[DiY] Das Nachtlager

Ein wenig Komfort wollten wir haben, da hab ich mir ein paar Impressionen gesucht und mich ans Werk gemacht. Ordentlicher Schlaf muss auch bei einem Lager gegeben sein, damit man nicht schon gerädert aufsteht.

Das Bett besteht aus wenigen Teilen und kann platzsparend transportiert werden. Es werden keine Schrauben oder ähnliches benötigt um es aufzubauen. Mit ein paar Handgriffen ist es innerhalb von 5 Minuten aufgebaut.

Das Bett besteht aus 12 Teilen, hört sich erst mal viel an ist aber nicht so. Die Maße die aufgeführt sind, sind individuell. Sie dienen als grober Anhalt und sind nicht verbindlich. Jeder kann sich sein Bett anpassen.

Was wird benötigt:

  • Teil A Holzbretter 2x  2,40m (5cm dick, 20cm hoch)
  • Teil B Holzbretter 2x 1,8m (5cm dick, 20cm hoch)
  • Teil C Pfosten 4x  15x15x60cm
  • Teil D Stützpfosten 2x 15x15x50cm
  • Rundstange 1x 2m und 4cm Durchmesser
  • Leisten 2x 2m 2x2cm (Auflage Lattenrost)
  • Lattenrost habe ich aus Dachlatten gebaut
  • Holzspax 16 Stück 5×180
  • Holzspax 5x 40
  • Holzleim
  • Maße für das Bett (nur als Anhalt) findet ihr als Download hier

Werkzeuge: Stichsäge, Handkreissäge, Akkuschrauber oder Bohrmaschine, Feile oder Fräse, Sandpapier, Forstnerbohrer

Teil A und B:      Die langen und kurzen Seitenteile

Sie werden auf Länge gebracht, wenn man die Möglichkeit hat, sollten sie gehobelt werden. Im Sägewerk kann man sich solche Bretter schon gehobelt holen. Die 5cm Ausschnitte ausgesägt und an den Brettern die Kanten brechen. Ich habe zusätzlich die Zapfen, die dann am Ende stehen (15cm) zusätzlich gesichert, da sie dazu neigen abzubrechen. Dafür habe ich 2 mal mit einem Holzbohrer vorgebohrt und sie mit den langen Holzspax gesichert. Dabei aber drauf achten, wie die Bretter dann zusammen gesteckt werden, beim Aufbau und jeweils immer von unten mit den Spax sichern.

An den langen Seitenteilen werden dann die Leisten für die Auflage des Lattenrostes angebracht. Dafür das Brett ausmitteln und jeweils von der Mitte der Steckverbindung die Hälfte der Pfosten abziehen. Dies ergibt dann die Länge der Leiste. Diese dann auf der gewünschten Höhe anbringen. Ich habe sie mit Holzleim und Spax gesichert.

An den kurzen Bretten dann mittig ein Loch für die Rundstange bohren. Die Oberkante des Loches muss mit der Höhe der Oberkante der Auflageleiste für den Lattenrost passen.

Teil C:    Die Pfosten

Hier gehört ein wenig Zeit dazu, um sie ordentlich hin zu bekommen.

Wie man auf der Zeichnung erkennt, sehen sie aus wie ein Burgturm. Hier werden dann die Bretter mit den ausschnitten gegeneinander eingesteckt und man bekommt eine ebene Fläche an der Oberseite.

Die Höhe der Pfosten ist individuell. Ich habe sie so hoch gewählt, damit man unter dem Bett noch Kisten verstauen kann. Sie stehen dann nicht im Zelt herum.

Teil D:   Stützpfosten für die Rundstange

Da wir für die Kinder und uns große Betten gebaut haben, habe ich mir noch jeweils Stützen angefertigt. Diese stützen die Rundstange und damit den Lattenrost zusätzlich ab.

Die Höhe der Stützen richtet sich nach der Höhe der Auflageleisten und der Rundstange. Daher habe ich keine Maße eingetragen. Wichtig ist, dass die Rundstange etwa zur Hälfte in der Stütze liegt, damit wird verhindert, dass die Stütze sich wegdreht oder umkippt.

Das ist unser Bett. Ein wenig Zeit um es ordentlich zu bauen, erspart Zeit beim Auf- und Abbau und es ist platzsparend zu Transportieren.

Ich habe Fichtenholz benutzt, es ist leichter als Hartholz. Man sollte es auf jeden Fall nach dem Bau behandeln, damit es vor Feuchtigkeit geschützt ist.

Hmmm, hab ich was vergessen??? Wenn ja, fragt nach, falls ihr noch was wissen möchtet.

Ach ja … diese Anleitung ist nicht frei von Fehlern, es gibt keine Garantie und auch kein Umtauschrecht, es hat keine EuroNorm und ist kein Massenprodukt welches von kleinen Kinderhänden hergestellt wurde.

Viel Spaß beim Bauen!!!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s